14.05.2011- neuer Eintrag

Ich habe meine fassungslose Familie am 24. April während des Spaziergangs innerhalb von Sekunden verlassen. Ich bin jetzt bei meinem Onkel Filippo, meinem Papa Harlekin Hero und meinem großen Cheffe Akeem. Liebe Petra, lieber Fredl - ich warte auf Euch und seid nicht zu traurig - ich liebe Euch.




12.11.2008- neuer Eintrag

Link zu Nathan's Korsikaurlaub




27.09.2008- neuer Eintrag


Hallo liebe Besucher,

jetzt muss ich mich doch wieder mal melden.
Bei uns ist nach Akeems Tod immer noch tiefe Betroffenheit und Trauer zu spüren. Frauchen und Herrchen haben mich ja mitgenommen als sie Akeem auf seinen letzten Weg begleiteten. Ich habe mich von ihm verabschiedet wie man es bei einem lieben Freund tut *schnief *. Natürlich durfte ich auch bei der Beerdigung anwesend sein und ich denke die Tatsache, dass ich das alles miterleben durfte hat mir das Begreifen leicht gemacht, dass er nun nicht mehr da ist.









Nun bin ich allein zuhause, bin der absolute Herrscher über Haus und Garten *lach* . Jetzt gehört mir die ganze Liebe und Aufmerksamkeit meiner beiden Menschen ganz alleine und ich genieße das auch. Immer wieder wird Frauchen darauf angesprochen, ob sie mir denn nicht wieder einen Kameraden zur Seite geben möchte, aber Frauchen sagt nein, das Nathanchen bleibt alleine, und wie gesagt - mir gefällt das !



Alles dreht sich um mich - manchmal übertreiben meine Menschen auch ein bisschen - ich bin ja nicht aus Watte *schmunzel*.

Die letzten 3 Monate in Akeems Leben habe ich ja sehr zurückstecken müssen. Für mich war einfach fast keine Zeit mehr, der Cheffe war ja wirklich schwer krank und pflegebedürftig. In dieser Zeit habe ich das Frauchen oft mit meinen Schmuseinheiten verwöhnt, sie war oft so verzweifelt ob Akeems Zustand. Er konnte ja nichts mehr halten, alles ging in die Kudde oder aufs Bett, überall lagen diese Inkontinentsunterlagen verteilt, es sah aus wie im Krankenhaus. Laufen konnte er auch nur noch mit Hilfe, es war schon wirklich schlimm. Hier im Haus wurden Rampen in den Garten gebaut damit er wenigstens ein paar Schritte in den Garten raus konnte, im Wintergarten hat Herrchen das Bett tiefer gemacht damit er noch rauf kam, einfach alles um ihn seine letzte Zeit so erträglich wie möglich zu machen. Es war ein stetes Auf und Ab - mal ging es ihm besser und dann wieder schlechter. Zwischendurch sind wir immer wieder an Akeems Lieblingsplätze gefahren, er liebte ja das Wasser über alles. Er konnte eigentlich von seinen ganzen Lieblingsorten Abschied nehmen - wenn wir heute diese Stellen aufsuchen erinnern wir uns immer wieder an diese Zeit.







Schließlich ging es gar nicht mehr - er konnte absolut nicht mehr aufstehen, er fraß nicht mehr und die Stunde des Abschieds war unaufschiebbar.

Herrchen kam am Abend vorher nach Hause und am 5. Februar war die Stunde X gekommen. Wir haben Akeem ins Auto getragen, er setzte sich ein letztes Mal auf beim Wegfahren, so als ob er Abschied nehmen wollte von Zuhause. Dann legte er sich hin und ich legte mich an seine Seite.

Der Tierarzt hat ihn in seinem geliebten Auto dann auf seinen letzten Weg gebracht, ich stand mit Frauchen vor dem Auto und Akeem schlief in den Armes meines fassungslosen Herrchens ein.

Auf dem Heimweg bewachte ich seine letzte Ruhe und zuhause bekam Akeem seine letzte Ruhestätte bei seinem Kumpel Hero. Nun sind die beiden wieder vereint und gemeinsam wachen sie nun jenseits der Regenbogenbrücke über mich.



Es ist nun still geworden im Haus - aus dem Trio ist ein Solo geworden, und das innerhalb so kurzer Zeit.

Für mich hat sich nun einiges geändert. Frauchen geht oft und viel mit mir spazieren, sie nimmt mich überall mit hin - außer wenn Herrchen da ist, dann muss sie mich teilen.











Ich habe mich auch verändert, bin ruhiger geworden und genieße die Zeit mit meinen Menschen mehr als je zuvor.

Zwischendurch sind die Nichten vom Herrchen da, mit denen verstehe ich mich super. Die Zwei mögen mich aber auch wirklich gern und wir haben viel Spaß miteinander. Ab und an gehe ich mit Herrchen zum fischen, oft geht auch mein Frauchen mit und wir machen uns einen schönen Tag.

















Auf Workshops gehe ich nur noch mit, wenn Herrle nicht zuhause ist, er ist der Meinung, dass mir es bei ihm besser geht *lach* weil er mehr Zeit für mich hat. Wir stiefeln dann regelmäßig durch die Gegend, beim letzten Mal haben wir uns im Wald verlaufen *peinlich*. Beim Pilze suchen waren wir auch - leider ohne Erfolg.

Das Jagen hat mir meine Chefin auch abgewöhnt - das hat sie tierisch genervt. Na ja, dann lassen wir das eben, was tut man nicht alles für seine Menschen.

Seit neuestem lungern hier auch wieder zwei Katzen rum und die werden auch noch gefüttert ! Der Kater schläft sogar schon im Vorhaus, ich sehe es schon kommen, im Winter liegt der mit in meinem Bett *augenroll*.

Im Oktober fahren wir in Urlaub - das erste Mal für mich - ich bin schon sehr gespannt was mich da alles erwartet. Ich werde Euch natürlich ausführlich darüber berichten !







So, das war es erst mal, in Zukunft werde ich wieder öfters über mich und mein Leben berichten - jetzt hat das Frauchen ja wieder mehr Zeit *zwinker*







25.12.2007- neuer Eintrag


Huhu, ich bin noch da *smile*



Nun muss ich mich doch im alten Jahr bei Euch noch mal melden *zwinker*.
Mir geht es sehr gut, ich bin gesund und munter, nur momentan hat mein Frauchen wenig Zeit für mich.

Aber ich erzähle mal der Reihe nach. Dieses Jahr waren ja Akeem und ich viel auf Workshops in Wuppertal, Bochum, Pratteln in der Schweiz, Rellingen und in Meran.
Der Cheffe war allerdings nicht immer dabei, manches Mal war er auch mit Herrchen zuhause.
Ausserdem waren Akeem, Fraule und ich im September noch bei der Boss Bande in der Schweiz, wir haben dort 4 wundervolle Tage verbracht.











Ich habe übrigens dieses Jahr wieder eine Begleithundeprüfung abgelegt und auch bestanden *stolz bin*.
Die letzten Wochen waren leider nicht sehr erfreulich, Akeem hat es ja schon berichtet.

Mein 4. Geburtstag ist ein bisschen unter gegangen da Akeem ja sehr krank war. Ich war mit Frauchen an diesem Tag zwar in Meran, aber Herrchen hat angerufen und uns zurück geholt. Es war ein sch.... Tag, Akeem krank, Heros 1. Todestag und ich mittendrin. Aber egal, Hauptsache meinem großen Freund geht es wieder besser, was soll ich denn ohne ihn anfangen?


Ich bin auch ganz brav obwohl ich momentan fast nicht spazieren gehen darf weil Akeem ja nicht alleine bleiben kann. Aber ab Mittwoch wird das wieder besser, dann ist mein Herrchen wieder daheim.






Übrigens - es gibt eine neue Doggenzeitung, die DANES. Da bin ich schon öfters drin abgebildet gewesen - ganz stolz bin.

Eigentlich gibt es sonst nichts Neues von mir zu erzählen. Ich freue mich jetzt auf die Festtage wenn wir alle zusammen sind und viel Zeit miteinander verbringen können.
Euch allen wünsche ich frohe Festtage und alles Gute im Neuen Jahr - bis dann -Euer Nathan.








30.05.2007- neuer Eintrag


Hallo meine lieben Neugierigen *lach*

Es wird Zeit, dass ich Euch wieder mal ein paar Neuigkeiten berichte.

Wie es Akeem geht, habt Ihr ja sicherlich schon gelesen. Drückt ihm die Daumen damit er noch lange bei mir bleiben kann, ich brauche meinen Ersatzpapa doch noch.

Mir geht es gesundheitlich Gott sei Dank sehr gut, auch ich werde mit nach Duisburg zur Herzuntersuchung fahren und damit auch an der DCM Studie für Deutsche Doggen teilnehmen. Das kann ich übrigens jedem Doggenbesitzer nur empfehlen !

Nun zu meinen Schandtaten *lach*

Nein, ich habe nichts angestellt, ich bin zwar immer noch der lustige Nathan - mein neuer Spitzname ist Flummi - aber ich bin ein ganz ein Braver.



Mittlerweile habe ich heuer schon 3 Lehrgänge mitgemacht, einen in Ingolstadt, einen in Possen und einen in Magdeburg.









Ich habe ja zwischendurch fast 5 Monate nicht mehr auf dem Platz gearbeitet - Frauchen hatte einfach keine Motivation nach Heros Tod - umso besser habe ich wieder angefangen. Selbst Reiner hat festgestellt, dass mir die Pause sehr gut getan hat *rüberschiel*.













Nach wie vor habe ich sehr viel Freude am arbeiten - besonders Freude *schmunzel*. In Possen gab es viele super Erlebnisse, war doch der Lehrgang in einem Freizeitpark mit Wildgehege. Beim Bärengehege zeigte ich Frauchen, wie super ich Fuß laufen konnte, obwohl sie es gar nicht verlangt hatte. Man weiß ja nie, was diesen braunen Dingern alles so einfällt, also lieber mal bei Mama bleiben *bibber*. Besonders schön war, dass hier auch Herrchen und Akeem mit dabei waren, wir haben uns zwar nur abends und nachts getroffen, aber so waren wir doch mal alle zusammen auf Tour.

Wir hatten - wie schon gesagt - ein herrliches Gelände, es waren super Leute dabei und wir haben für nächstes Jahr auch schon wieder dort gebucht. Es gibt dort ein Bungalowdorf und das haben wir komplett gemietet *freu*.

Eins war allerdings blöd *heul*. Frauchen hat das Video von meiner "Prüfung" in Bochum gezeigt. Die haben alle Tränen gelacht und seitdem heiße ich nur noch Flummi. Reiner war von den Aufnahmen auch nicht gerade bezuckert *kugeln vor Lachen*. Aber Frauchen hat mich verteidigt *stolz bin*. Sie hat gesagt, ok, es war zwar nicht so toll, aber das Sathanschen hat Spaß und Freude gehabt und das ist das Wichtigste! Ach ja, meine Mama versteht mich halt *liebguck*.

In Magdeburg war ich auch nur noch halb so viel in der Luft unterwegs. Ich habe gut gearbeitet - hat auch der Reiner gesagt - und wenn wir uns noch mehr reinhängen wird das auch noch mal was mit der Prüfung *hoff*.

Für mein Frauchen war es ein richtig toller Workshop, hat sie doch nur den Reiner spazieren fahren müssen und ansonsten hatte sie alle Zeit der Welt für Akeem und mich. Wir haben bei der Anke geschlafen - lieben Dank noch mal - und verbrachten 4 wirklich schöne Tage in Magdeburg.

Ich kann nur jedem empfehlen, mal so einen Workshop mitzumachen, es macht viel Spaß, ist sehr aufregend und immer wieder interessant. Und - Ihr würdet mich dann auch mal persönlich kennen lernen *blinzel*

Ansonsten verlief unser Jahr bis jetzt recht gut. Das Wetter ist ja herrlich und so gehen wir so oft wie möglich zum schwimmen. Da kann ich mich so richtig austoben und bin total in meinem Element.

















So liebe Leute, das war`s für heute - bis zum nächsten Mal!





08.02.2007- neuer Eintrag



Seid gegrüßt, Freunde des Trios,

auch ich will Euch wieder einmal bisschen was erzählen.
Von meinem rabenschwarzen 3. Geburtstag hat Euch Akeem ja schon berichtet. So nah liegen Freud und Leid beieinander - mach`s gut Papa *schluchz* Ich bemühe mich sehr um Akeem, Frauchen und Herrchen, die drei leiden immer noch unsäglich.
Besonders bei Herrchen strenge ich mich sehr an, ich mache unbewusst alles das, was vorher Hero gemacht hat. Ich werde in meinen Bewegungen, Gesten und Handlungen dem Papa immer ähnlicher, vorher ist dies gar nicht so aufgefallen.



Aber nun genug mit den traurigen Sachen - ich wäre ja nicht Sathanschen, wenn es nicht auch was Lustiges zu erzählen gäbe *lach*
Ich habe im September in Ingolstadt meine Begleithundeprüfung mit Erfolg abgelegt. Motiviert bis unter die Haarspitzen ist Frauchen anschließend mit mir nach Bochum zur Ortsgruppe gefahren und hat mich zur Prüfung angemeldet. Jeder war überzeugt dass ich die Qualifikation zum Ausbildungswettstreit bestehe. Ich bin ja bei den Vorbereitungen dazu super gelaufen, habe alles schnell und zuverlässig ausgeführt und hatte immer einen Riesenspaß bei der Arbeit.



Wie gesagt - bei den Vorbereitungen *schmunzel*
Ich habe natürlich genau gemerkt dass Frauchen nervös war und habe das schamlos ausgenutzt. Bei der BH bin ich in der Freifolge mal schnell an den Busch zum pinkeln und dann heidiwitzka ab durch die Mitte. Minutenlang fetzte ich um den Platz, besuchte schnell mal die abgelegte Hündin von Christa und kam erst nach mehrmaligen Rufen zurück. Das war`s dann mit der BH *schäm*
Am nächsten Tag war die Unterordnungsprüfung dran. Ich zeigte mich im Vorfeld von meiner allerbesten Seite, lief superbrav Gassi, zog nicht und hörte sofort. Frauchen war absolut begeistert und zuversichtlich, heute musste es klappen!
Naja, es klappte auch, bis wir auf den Prüfungsplatz gingen. Wir waren kaum auf dem Platz, da ging mein Temperament mit mir durch - dadong, dadong - ich hüpfte wie ein Gummiball durch die Gegend.
Dieses Mal ging es bis zum Abrufen einigermaßen gut, aber dann *floet* Die haben aber auch einen schönen Platz in Bochum *schwärm*
Wie dem auch sei - wir hatten 3 wunderschöne Tage in Bochum und alle waren sich einig - ich war der Hund mit der meisten Freude auf dem Platz!
Gott sei Dank war der Reiner nicht dabei, ich glaube, der hätte mich durch den Fleischwolf gedreht *schwitz*
Aber dieses Jahr wird alles besser - versprochen - wir üben ja jetzt auch wieder.



Nun ist Schluss für dieses Mal - bis demnächst

"Dat Sathanschen"




16.07.2006 - neuer Eintrag

Hallo ihr Sathansjünger, ich melde mich auch mal wieder zu Wort.



Ich habe mich überhaupt nicht verändert, ich bin immer noch das triebige Sathanschen mit Temperament für zwei. Allerdings bin ich super brav zu den beiden Großen - bleibt mir ja auch gar nix anderes übrig, wenn ich keine Dresche beziehen will.*augenroll*









Ich reagiere mich dann eben an den Plüschis ab, die müssen herhalten.





Frauchen hat beschlossen, dass ich mit ihr Prüfungen laufen soll. Dieser Reiner hilft ihr da auch noch dabei. *motz*
Ich mache das aber gar nicht schlecht, ich bin halt noch sehr ungestüm aber ich habe auch sehr viel Spaß am Arbeiten.









Dieses Jahr habe ich schon 3 Lehrgänge mitgemacht, die nächsten stehen an. Ich war sogar in der Disco, da staunt ihr, was? El Presidente - Reiner - lässt sich zu den Lehrgängen immer die verrücktesten Sachen einfallen - aber es macht irre viel Spaß!





Ansonsten bin ich gesund und munter - besonders munter - habe den Kopf voller Blödsinn, treibe Frauchen manchmal bis zur Weißglut, aber ich bin und bleibe ihr Baby. *liebguck*
Ich wünsche Euch eine schöne Zeit - bis bald mal wieder!




11.12.2005 - neuer Eintrag

Ich muss Euch was ganz schlimmes sagen *mal Aufmerksamkeit heischend in die Runde guck*

Die beiden Großen haben mich verdroschen *schluchz*. Und das Schlimme daran ist – ich war auch noch selber schuld!

Frauchen wollte mit Akeem und Hero zum Auto gehen – ich muss ja immer warten – und ich musste im Haus bleiben. Das wollte ich aber zu diesem Zeitpunkt gerade nicht und in meiner ungeduldigen Art zwängte ich mich durch die Katzenklappe nach draußen. Mit Karacho fegte ich auf Akeem und Hero zu – und da war es auch schon passiert. Der Chef hatte genug von meiner Aufmotzerei und faltete mich mit Hero am Zaun ins Eck.
Ich schrie wie am Spieß, Frauchen musste mir doch helfen! Falsch gedacht *schluchz*. Die drehte sich in aller Ruhe um und ging ins Haus. Sie kam dann mit einem Eimer Wasser zurück und schwupp – waren wir alle drei gebadet. Akeem musste ins Auto und was macht der verrückte Hero? Jagt der mich doch ins Haus zurück und treibt mich in die Enge! Und jetzt setzte mein gesunder Hundeverstand ein – ich ging in die Knie und pieselte vor lauter Angst erst mal auf den Boden – und oh Wunder – der Papa akzeptierte das und liess mich in Ruhe *puuh*

Frauchen rief ihn zu sich, er folgte auch sofort – und ich verkroch mich – immer noch Wasser lassend – unter den Schreibtisch. Aber nix mit Bedauern oder so, sie dirigierte mich ins Auto – die beiden anderen warteten da ja schon – und vorsichtshalber ging ich hinter meinem Trenngitter erst mal auf Tauchstation.

Was soll ich sagen – ein paar Tage später lagen wir zusammen auf der Couch, die Gitter im Haus sind - außer nachts – offen und es klappt bisher ganz gut.


Natürlich ist immer noch äußerste Vorsicht angesagt – aber es wird von Tag zu Tag besser und unsere Oberchefs sind megastolz auf uns. Ja, ich habe meine Lektion gelernt!


Und ich bin eigentlich auch sehr stolz auf mich – habe ich doch gezeigt, dass ich gar nicht so aufmüpfig bin, wie viele meinten. Naja, schließlich bin ich ja auch schon 2 Jahre alt – ich hatte nämlich am 10. November Burzltag.











Nun wünsche ich Euch allen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Neue Jahr.




09.10.2005 - neuer Eintrag

HALLO,


*auf dem Zahnfleisch herbei kriech*

Ihr habt ja sicherlich gelesen, was ich auf dem Lehrgang im September alles leisten musste, ich bin noch ganz ko *schwitz*.


Recht viel Neues gibt es bei mir allerdings nicht. Ich gehe wieder fleißig in meine Hundeschule, mein Temperament verleitet manche Beteiligten immer wieder zu wahren Begeisterungsstürmen.

Frauchen würde mich zwar manchmal am liebsten derwurschteln, aber sie darf ja nicht *grins*.

Ich habe jetzt auch einen neuen Platz auf der Terrasse - solange es Frauchen nicht sieht, überwache ich alles aus luftiger Höhe *lach*.


Mit Gismo, dem rotem Kater bin ich inzwischen auch gut Freund, mit dem schwarzen Binchen habe ich ja schon lange kein Problem mehr.

Ach, ich bin schon ein Braver.

Also dann - bis zum nächsten Mal!





15.07.2005 - neuer Eintrag

So, nun muss ich mich doch wieder mal bei Euch melden.


Seit vorigem Jahr ist ja einiges passiert.
Seit Oktober schwimme ich mit Hero und Akeem um die Wette. Das macht richtig Spass.










Leider vertrage ich mich momentan nicht so recht mit meinem Papa, ich habe den Bogen wohl etwas überspannt.


Frauchen arbeitet allerdings sehr intensiv mit Papa und mir, geht an 5 Tagen in der Woche in die Hundeschule mit uns, und – es wird immer besser.


Natürlich wäre es ein leichtes gewesen, mich abzugeben – aber das kommt natürlich überhaupt nicht in Frage. Naja, das wird schon wieder, ich bin auch ganz brav zum Papa und zeige ihm auch immer, dass ich ja gar nicht mehr aufmüpfig bin.


Seit dem 18. April fahre ich jetzt auch mit Frauchen Fahrrad – ich hab` das sofort superklasse gemacht, Frauchen ist ganz stolz auf mich.
Am 26. Mai kommt ja dieser Karl Heinz wieder, der wird sich wundern, was ich inzwischen alles gelernt habe. Ich werde Euch später berichten, was er mit mir alles angestellt hat *lach*.
So, das war`s für dieses Mal, Frauchen wird jetzt wieder öfters berichten – hat sie mir versprochen.

Ach noch was: Frauchen hat bei mir einen Herzultraschall und einen Farbdoppler machen lassen – es ist alles bestens!





Grüßt Euch alle miteinander,

ich bin der Jungspund Nathan Testarossa Musica. Am 10.11.2003 kam ich – lang und sehnlichst erwartet – im schönen Polling auf die Welt. Laut meinem Frauchen Petra bin ich was ganz Besonderes.

Ich bin erstens ein Kind von ihrem Harlekin Hero, war zweitens der einzige gefleckte Rüde in dem Wurf von Mama Fleur Testarossa Musica –und was das schönste ist- ich bin der letzte gefleckte Nachkomme aus der Linie von unserem nie vergessenen Filippo – First Class Testarossa Musica. Meine Mama ist nämlich die Schwester vom Lippchen.

Eigentlich wollten meine Züchter nicht, dass ich Nathan heiße, sie meinten, man könne das zu leicht in Satan umwandeln. Natürlich macht das niemand – wenn - dann heiße ich höchstens mal „Nathansbraten“. *lach*
Ich bin ja auch wirklich ein kleines, aufgewecktes quirliges Kerlchen.

Meine zwei Rudelgefährten – Papa Hero und Onkel Akeem – können ein Lied davon singen.
Manchmal geh ich denen ganz schön auf die Nerven, ich denke, irgendwann knallt`s jetzt mal im Karton.

Ich werde dann meinen unvergleichbaren Charme einsetzen und ein bisschen schmeicheln, dann werden sie schon wieder lieb zu mir sein. Auf den Wohnzimmertisch darf ich auch nicht mehr, Frauchen hat was dagegen. Ach, das Leben ist schon grausam.

Naja, dann konzentriere ich mich halt auf die Ausstellungen und zeige ihnen da mal, wer der Stärkere ist. Vier Mann zum Zähnezeigen – nur, weil ich keine Lust hatte – ist schon nicht schlecht, oder? Obwohl – eigentlich bin ich ein ganz ein lieber Schmuser, ich bin halt noch jung und Frauchen will mich auch gar nicht anders.








Impressum